FAQ

Wie lautet der Wortlaut der Systemgarantie?
Moeller garantiert ab dem Zeitpunkt einer Systemabkündigung für mindestens 5 Jahre die Nachkaufmöglichkeit von kompatiblen Systemkomponenten mit den Grundfunktionen des Moeller Funksystems (Aktoren, Eingangsmodule, Taster, Zubehör) wobei die Systemfunktionalität gewährleistet ist. Zu den Grundfunktionen gehören schalten, dimmen, Jalousie / Rollladen steuern, Temperatur messen, Schaltzustände feststellen und Logikfunktionen.
Auf welcher Frequenz arbeitet unser Funksystem?
Im 868,3 MHz ISM (Industrial Scientific Medical) Frequenzband.
Warum ist diese Frequenz störungssicher?
Weil sie europaweit zugelassen und für die Zwecke der Gebäudeautomatisierung reserviert ist. Ebenso ist die genaue Sende- und Empfangsdauer festgelegt.
Wie lange dauert das Einlesen der Komponenten im Comfort Mode?
Dies ist abhängig von den einzulesenden Komponenten: So beträgt diese etwa 10 Sekunden für einen Aktor, kürzer für einen Taster und etwa 30 Sekunden für einen Home-Manager.
Wie konfiguriere ich eine komplexere
(viele Komponenten, größere Entfernungen) Anlage richtig?
Bei einer größeren Anzahl von Komponenten stellen Sie am Besten eine Stückliste der Aktoren, Sensoren und Bedienelemente auf. Falls Sie die Professional Version der Software haben, ist es von Vorteil, die Aktoren vorher (im Büro) einzeln ohne Empfangsqualität einzulesen und Namen zu vergeben, dann ist ein gezieltes Einbauen auf der Anlage (z.B. Licht 1 Wohnzimmer) möglich. Dazu Komponenten installieren und per Handschaltung elektrische Verdrahtung prüfen.
Auf einem Platz mit dem Einlesen beginnen, dabei langsam durch das Haus gehen und darauf achten, dass alle netzversorgten Geräte Ihrer Stückliste auf dem Bildschirm erscheinen bzw. von der Liste im Einlesefenster verschwinden. In der Professional Version klicken Sie dazu auf "Empfangsqualitäten erheben". Sind alle netzversorgten Geräte eingelesen, klicken Sie auf "Weiter zu batterieversorgten Geräten" und betätigen Sie diese nun bei einem 2. Gang durchs Gebäude. Dabei abwarten bis nach der Betätigung eines batterieversorgten Gerätes das Bild "Daten werden übertragen" verschwunden ist, bevor Sie das nächste Gerät betätigen. Das Einlesen durch Drücken der Buttons "Beenden" abschließen.
Wenn "Aufräumarbeiten" erscheint (nur Standardversion), wieder durch das Gebäude gehen, bis das Aufräumfenster von alleine verschwindet. Erst dann sind alle Daten über das Funksystem im PC eingelesen. Nun das Projekt abspeichern. Jetzt können alle Verbindungen und Einstellungen eingerichtet werden, soweit dies mit der Professional Version nicht schon erfolgt ist. Das kann auch im Büro stattfinden. Projekt abspeichern.
Wenn alle Verbindungen eingerichtet sind, auf der Baustelle auf das Symbol "Laden" drücken und langsam durchs Gebäude gehen, bis das Fenster "Daten übertragen" von alleine verschwindet. Dabei ist die Reihenfolge (batterieversorgte, netzversorgte Geräte) unerheblich. Nach jeder Veränderung der Anlagenkonfiguration auf dem PC neu "Laden".
Wenn Taster bzw. Binäreingänge gleichzeitig senden, kann ein Funktelegramm verloren gehen?
Gleichzeitiges Senden kann bei gleichzeitigem Drücken durch den Bediener vorkommen, durch automatische Wiederholung und Bestätigung geht jedoch kein Telegramm verloren. Bei gleichzeitigem Auftreten von Ereignissen durch automatische Vorgänge kann es dennoch zu Verzögerungen bei der Übertragung kommen, versuchen Sie daher Gleichzeitigkeiten zu vermeiden.
Wie groß ist die Leistungsaufnahme (W) der 230V-Geräte?
Etwa 0,3 W pro Aktor, der Dimmaktor etwa 0,4 W. Zum Vergleich: Ein Satellitenempfänger hat etwa 10 W im Stand-by Betrieb.
Wie hoch ist die Strahlenbelastung unserer Funkschalter?
Ca. 200-mal geringer als bei einem GSM Telefon. Gesendet wird mit weniger als 1 mW.
Wie oft muss die Batterie in den Tastern (CTAA-0x/01) getauscht werden?
Typischerweise nach 10 Jahren oder nach etwa 100.000 Betätigungen.
Woran erkenne ich, dass die Batterie leer ist?
Beim zugehörigen Aktor (Schaltaktor oder Dimmaktor) blinkt beim Einschalten das Licht 1 Mal. bzw. durch die Batterieanzeige am Home-Manager.
Welche Aktoren zeigen an, ob die Sensorbatterie leer wird?
Alle Arten von Schalt- und Dimmaktoren.
Wie wird die Batterie getauscht?
  • Abnahme des Flächenschalterdesigns (Wippe(n)) entfernen
  • Schraube vom Befestigungsbügel lösen
  • Befestigungsbügel entfernen
  • Batterie entnehmen und durch eine neue ersetzen
  • Bügel wieder befestigen
  • Wippen und Flächenschalterdesign wieder zusammenbauen
Was sind die Besonderheiten der Fernbedienung?
Sie erfüllt die 6-fache Funktionalität des 2-fach Tasters und hat ca. die 1,5-fache Reichweite im Vergleich zum Taster.
Welche Schalter von den verschiedenen Herstellern eignen sich für das Funksystem?
Mit den Binäreingängen können alle Schalterhersteller integriert werden. Der Schalter, der ohne UP Dose an die Wand geklebt werden kann, ist nur im Nikodesign erhältlich.
Welche technischen Hilfsmittel benötige ich für die Inbetriebnahme?
Basic Mode: Schraubendreher
Comfort Mode: PC/Laptop mit Konfigurationsschnittstelle inkl. Modem - Kabel und MRF Software
Was bedeutet die Routingfunktion?
Jedes netzversorgte Gerät mit Ausnahme des Home-Managers kann Nachrichten, die aufgrund schlechter Empfangsqualität oder großer Entfernung zwischen Sender und Empfänger nicht direkt gesendet werden können, vom Sender zum Zielaktor weiterleiten. Dadurch erhöhen sich die Übertragungssicherheit und die Reichweite des Systems. Diese Funktionalität existiert nur im Comfort Mode.
Wo kann der Aktor überall eingebaut werden?
In der Unterputzdose oder in Aufputzdosen bzw. in der Zwischendecke (Analogaktor). Das Funksystem ist vorwiegend für die Verwendung im Innenbereich entwickelt worden. Sollte es dennoch erforderlich sein, einen Aktor im Außenbereich (z.B. Jalousieaktor) einzubauen, so ist darauf zu achten, dass die Elektronik nicht durch Feuchtigkeit oder Kondenswasser beschädigt werden kann.
Wozu benötigt der Elektriker eine RS232-Schnittstelle?
Zur Inbetriebnahme im Comfort Mode über die MRF Software mit PC/Laptop.
Was sind die Hauptargumente für das Funksystem?
  • Flexibilität bei der Platzierung der Komponenten und der Funktionalität
  • Nachträglich staub- und schmutzfrei erweitern
Wie lange dauert die Schulung für das Funksystem?
Eine eintägige Einschulung reicht bereits aus. Bitte setzen Sie sich bezüglich eines Termins mit Ihrem Außendienstbetreuer in Verbindung.
Bei welchen Projekten eignet sich das Funksystem besonders gut?
Bei Projekten, bei denen Verdrahtungen aufgrund baulicher Gegebenheiten nur schwer oder gar nicht möglich sind. (z.B.: Gebäude unter Denkmalschutz - keine Stemmarbeiten). Bei allen anderen herkömmlichen Projekten, bei denen man sich lästige Verdrahtungsarbeit ersparen möchte.
Bei welchen Projekten eignet sich das Funksystem NICHT?
Bei Projekten,
  • bei denen eine Platzierung der Aktoren außerhalb eines E-Verteilers aus Metall nicht möglich ist.
  • bei denen die Abstände zwischen den Aktoren sehr groß sind, ohne die Möglichkeit dazwischen einen Aktor zu platzieren
  • bei Projekten, bei denen die batteriebetriebenen Komponenten und Aktoren und vorwiegend im Außenbereich eingesetzt werden müssen
  • bei zeit-, sicherheitstechnisch kritischen sowie lebenserhaltenden Anwendungen
Wie groß ist ein Aktor und wo wird er montiert?
Die UP Aktoren passen in jede handelsübliche Unterputzdose (mindestens 55 mm Durchmesser) und ist 26 mm hoch. Die Analogaktoren sind für den Einbau in einer Zwischendecke vorgesehen.
Welche Komponenten können im Basic Mode in Betrieb genommen werden?
Alle Geräte mit Ausnahme des Home-Managers und des Temperatureingangs.
Ich habe keine RS232-Schnittstelle an meinem Laptop. Kann ich die RS232-Schnittstelle an USB Schnittstelle anschließen?
Ja. Mit einem USB auf Serial Umwandler ist es möglich, das Gateway auch an eine USB Schnittstelle anzubinden. Dazu wird eine virtuelle serielle Schnittstelle erzeugt, auf die Sie die MRF Software dann einstellen.
Was ist eine typische Anwendung für den Raumcontroller?
  • Die Messung und Regelung der Raumtemperatur als Einzelraumregler.
  • Die Messung und Einstellung der Raumtemperatur in Verbindung mit dem Home-Manager. (Heizungssteuerung)
  • Wintergartensteuerung - Steuerung der Jalousie in Abhängigkeit von der Temperatur
Wie kann ich in eine klassische Installation einen Funktaster mit einbinden?
Als Zentral-AUS Schalter, der alle Verbraucher eines Kreises abschaltet. Sollen alle Schalter gleiche Priorität haben, ersetzen Sie die klassischen Schalter durch Funk-Schalter oder statten die klassischen Schalter mit einem Binäreingang aus.
Wie viele Sensoren kann ich auf einen Aktor zuweisen?
Auf jeden Aktor können 15 verschiedene Sensorkanäle (1-fach Taster, 1 Kanal eines Binäreinganges,...) zugewiesen werden.
Wie viele Aktoren können von einem Sensor angesteuert werden?
Theoretisch unendlich viele, da bei Mehrfachschaltung nur der Master-Aktor direkt vom Sensor angesprochen wird.
Gehen die Zuweisungen bei batterieversorgten Geräten verloren, sollte diese leer sein?
Nein, sämtliche Zuweisungen bleiben in allen Geräten gespeichert selbst bei Netzausfall oder bei leerer Batterie.
Was zeigt die LED beim Aktor an?
Die LED zeigt an, ob man sich im Programmiermodus oder im Handschaltmodus befindet. Ebenfalls wird durch blinken angezeigt, ob eine Zuweisung gelöscht oder zugewiesen wird und ob der Aktor gelöscht wird. (siehe Programmierkarte Basic Mode)
Wozu benötige ich den Handschaltmodus?
Der Handschaltmodus wird verwendet, um den Aktor (das Licht,...) ein- oder auszuschalten, solange noch kein Sensor zugewiesen wird. Durch langes Drücken (>2s) auf den Programmiertaster am Aktor wird der Handschaltmodus aktiviert und über die LED durch schnelles Blinken angezeigt. Nach 10s verlässt der Aktor selbstständig den Handschaltmodus wieder.
Typische Anwendungsbeispiele für den Binäreingang, batterieversorgt?
Bei vorhandenem Schalterdesign (Taster, Schalter, Wipptaster,...) oder anderen Kontakten (Fenster-, Türkontakt,...) bei denen keine Netzverdrahtung vorhanden ist, kann der batterieversorgte Binäreingang verwendet werden. Durch die unterschiedlichen Modi können verschiedenste Kontaktarten verwendet werden. Die Zuweisung ist auf alle Aktoren möglich, ebenfalls kann über den Home-Manager beispielsweise der Zustand eines Fensterkontakts überwacht werden.
Typische Anwendungsbeispiele für den Binäreingang, 230 V?
Bei vorhandenem Schalterdesign (Taster, Schalter, Wipptaster,...) oder anderen Kontakten, bei denen Netzversorgung vorhanden ist, kann der netzversorgte Binäreingang verwendet werden. Beispielsweise bei vorhandener Netzverdrahtung in der UP-Dose. Sämtliche Funktionen eines Tasters können damit realisiert werden.
Was kann man mit einem Raumcontroller und einem Jalousieaktor realisieren?
Bei Überschreitung einer am Raumcontroller eingestellten Temperatur (bspw. durch Sonneneinstrahlung) wird die Jalousie nach unten gefahren. Bei Unterschreitung nach oben.
Kann der Nachbar meine Geräte mitschalten?
Basic Mode: Solange sich ein Aktor im Programmiermodus befindet und mein Nachbar betätigt einen Sensor, kann es möglich sein, dass dieser auf den Aktor zugewiesen wird. Solange man sich nicht im Programmiermodus befindet, kann der Nachbar aber meine Geräte definitiv nicht mitschalten.

Comfort Mode: Im Comfort Mode gibt es die Möglichkeit, an alle verwendeten Geräte ein Anlagenkennwort zu vergeben. Wenn der Nachbar dann seine Geräte in Betrieb nehmen will und seine Anlage einliest, sind meine Geräte durch dieses Kennwort geschützt und können nicht verändert oder gelöscht werden.

Bemerkung: Auf die Verwendung des Anlagenkennwortes (Comfort Mode) sollte man nicht verzichten, da dadurch die Anlage durch unbefugte Veränderung der Konfiguration geschützt ist.
Welche Lasten können mit einem Dimmer gedimmt werden?
Glühlampenlast, 230V Halogenspots und dimmbare elektronische Trafos maximal aber eine Leistung von 250W. Auf keinen Fall können mit dem Phasenabschnittdimmer Leuchtstofflampen und gewickelte Trafos gedimmt werden.
Mit welchem Leitungsschutzschalter sollten die Schaltkreise abgesichert werden?
Maximal mit einem Leitungsschutzschalter 16A, Kennlinie B oder C.
Welche Verdrahtungsmöglichkeiten habe ich beim Binäreingang, batterieversorgt?
Es ist möglich, entweder die internen Schraubklemmen oder die mitgelieferten Pigtails mit Stecker zu verwenden.
Welche Niko Designs passen auf den Wandtaster?
Alle Niko Flächenschalterdesigns ( PR20Soft, Da Vinci, Cirio, Axend)
Wie viele Modi hat der Binäreingang?
4 Modi: Mode 1 Tastermode, Mode 2 Schaltermode, Mode 3 Mischmode, Mode 4 Wipptastermode
Wie ändere ich den Modus des Binäreinganges im Basic Mode?
Durch Betätigung der Mode-Umschalttaste am Gerät. Die Anzahl der Blinkvorgänge (jeweils nach Betätigung der Taste) zeigen an, in welchen Modus sich der Binäreingang gerade befindet.
Wie ändere ich den Modus des Binäreinganges im Comfort Mode?
Durch Rechtsklick auf das Binäreingang Icon – Popup Fenster öffnet sich – klicken auf Einstellungen – Konfigurationsfenster öffnet sich – im Bereich "Betriebsmode" kann der Mode verändert werden. Bestätigen mit OK oder OK+Laden.

Hinweis: Bei Änderung des Betriebsmodes ändert sich auch das Icon am Bildschirm.
Wie viele Taster ersetzt eine Fernbedienung?
Die Fernbedienung ersetzt 12 1-fach Taster CTAA-01/01 oder 6 2-fach Taster CTAA-02/01.
Welche Arten gibt es einen zugeordneten Sensor zu löschen?

Basic Mode:
  • Selektives Löschen der Verbindung: Aktor in Programmiermodus setzen und langer Tastendruck (z.B.: beim Taster) des Sensors, solange bis die LED am Aktor 5 x geblinkt hat. Einzelne Zuordnung ist gelöscht.
  • Komplettes Löschen des Aktors: Aktor in Programmiermodus setzen und langer Tastendruck auf den Programmiertaster bis Aktor 5x geblinkt hat und danach selbstständig den Programmiermodus beendet.
Comfort Mode:
  • Selektives Löschen einer Verbindung: Durch rechten Mausklick auf die Verbindung (Linie) und "LÖSCHEN" wir die Einzelverbindung gelöscht.
  • Komplettes Löschen eines Aktors: Im Popup Menü des Aktors auf "Grundeinstellungen Laden" klicken, somit wird der Aktor rückgesetzt und alle Zuordnungen gelöscht.
Wie viele Sensoren kann ich an einem Temperatureingang anschließen?
Zwei – der Temperatureingang CTEU-02/01 besitzt zwei Eingänge, an denen jeweils 1 Temperatursensor CSEZ-01/01 angeschlossen werden kann.
Was für einen Messbereich hat der Raumcontroller?
Der Raumcontroller misst die Raumtemperatur von 0°C bis +40°C.
Wie kann ich beim Raumcontroller feststellen, ob die Batterie leer wird, wenn der zugewiesene Schaltaktor eine Pumpe steuert? (keine Anzeige über Licht)
Über den Home-Manager kann ich den Batteriezustand aller batterieversorgten Geräte anzeigen lassen.
Was braucht man, um über ein Handy die Heizung im Haus ein- und auszuschalten?
Ein Telefonwahlgerät und einen Binäreingang im einfachsten Fall. Die High End Lösung ist derzeit ein Home-Manager und das zugehörige Festnetzmodem. Und ein Handy natürlich.
Wie erkenne ich den Modus eines Binäreinganges im Comfort Mode?
Durch die Darstellung des Icons, welches von Mode zu Mode verschieden ist.
Kann ich zwei Jalousiemotoren direkt an einen Jalousieaktor anschließen?
Nein. Motoren dürfen grundsätzlich nicht parallel geschaltet werden. Die Möglichkeit besteht, über ein Trennrelais mehrere Jalousiemotoren anzusteuern.
Was mache ich, wenn der Taster den Zielaktor nicht erreicht?
Man kann versuchen, die Sensorposition zu verändern um z.B.: bessere Empfangsbedingungen zu erreichen. Alternativ ist es auch möglich, einen Router zu platzieren. Im Comfort Mode ist es zudem möglich, einen Aktor als Router dazwischen zu positionieren, um über die Routing Funktion den Zielaktor zu erreichen.
Messbereiche des Temperatursensors?
Der Temperatursensor besitzt einen Messbereich von –50°C bis +180°C.
Wodurch besteht die Verbindung zwischen den Programmen MRF Software und MOELLER Manager RF?
Durch die Datenpunktliste. Die im MRF Software Programm gezogenen Verbindungen können durch einen Rechtsklick auf den Home-Manager und "Datenpunktliste erstellen" in eine Textdatei exportiert werden. Diese Textdatei kann im Programm Moeller Manager RF importiert werden, wodurch der Home-Manager nun weiß, welche Aktoren und Sensoren angeschlossen sind. Für die einzelnen Datenpunkte können nun Funktionen und Abläufe konfiguriert werden.
Erkläre die zwei Modi des Temperatureinganges?
Mode Schaltbefehl senden: Sendet den Befehl unter- bzw. überschritten bei Über- / Unterschreiten einer eingestellten Temperatur und Hysterese. Dieser Mode kann auch auf Aktoren wirken, um beispielsweise ein Ventil zu schließen oder Jalousien hoch-/herunterfahren zu lassen.

Mode Temperaturwert senden: Sendet nur die aktuell gemessene Temperatur. Dieser Mode kann nur in Verbindung mit dem Home-Manager verwendet werden. Es kann eingestellt werden, ob zyklisch gesendet werden soll und wie dynamisch die Messung ist.
Was passiert bei Netzausfall und -wiederkehr mit den Aktoren?
Basic Mode: Schalt- und Dimmaktor gehen wieder auf den alten Wert. Der Jalousieaktor geht auf STOP.

Comfort Mode: Beim Schalt- und Dimmaktor kann zwischen EIN, AUS und alter Wert gewählt werden. Beim Jalousieaktor kann nicht gewählt werden, dieser geht wie im Basic Mode auf STOP.
Was sind die Vorteile des Basic Mode?
Alle Grundfunktionen können schnell und einfach ohne großen Aufwand eingestellt werden. Die Programmierung erfolgt nur mit Hilfe eines Schraubendrehers.
Was sind die Vorteile des Comfort Mode?
Benutzerdefinierte Funktionen und detaillierte Einstellungen können bequem über ein benutzerfreundliches Programm getätigt werden. Ebenso wird die Anlage durch Vergabe eines Kennworts vor Fremdzugriff geschützt und die Funktion der Wegsuche aktiviert. Es kann auch der Home-Manager und der Temperatureingang in die Installation eingebunden werden, womit komplexe Heizungsregelungen und nahezu alle gewünschten Funktionen im Haus realisiert werden.
Kann ich mir die aktuelle Software aus dem Internet herunterladen?
Ja. Unter der Adresse www.moeller.net können die aktuellen Softwareversionen heruntergeladen werden.
Wo erhalte ich Ausschreibungstexte?
Ausschreibungstexte finden Sie auf der Internetseite www.moeller.net
Muss ich bei Erweiterung alles neu programmieren?
Nein, Erweiterungen sind jederzeit zur bestehenden Installation möglich, ohne die bereits konfigurierten Geräte neu konfigurieren zu müssen. Im Comfort Mode ist das Einlesen der neuen Komponenten meist mit einer Neuberechnung der Verbindung verbunden. Dazu lesen Sie die neuen und jene bestehenden Geräte erneut ein, von denen Sie die neuen Geräte bedienen wollen.
Nach dem Ziehen der neuen Verbindungen klicken Sie auf "Alle Verbindungen neu berechnen" und Laden Sie die Veränderungen in das System.
Wie kann ich im Comfort Mode Geräte der gleichen Type unterscheiden?
Durch Vergabe von Namen der einzelnen Geräte erhalte ich eine gute Unterscheidungsmöglichkeit, die unter anderem auch dessen Funktion wiedergibt (z.B.: Licht WZ).
Durch die Möglichkeit einen Aktor über den PC/Laptop/Pocket PC zu schalten, kann ich die einzelnen Aktoren auseinanderhalten und entsprechend benennen. Bei Betätigung eines Sensors wird dessen Icon im MRF Hauptfenster markiert, um anzuzeigen welcher Sensor betätigt wurde.
Was mache ich, wenn ich das Kennwort vergessen habe?
Wenn ich das Anlagenkennwort vergessen habe, habe ich die Möglichkeit bei Aufforderung der Software durch Betätigung der Sensoren und durch Löschen (Basic Mode) der Aktoren alle Geräte zurückzusetzen, um so wieder Zugriff darauf zu erhalten. Die Anlage muss danach jedoch neu konfiguriert werden.
In welchem Modus funktioniert Routing?
Routing funktioniert nur bei Inbetriebnahme im Comfort Mode.
Kann ich verschiedene Aktoren auf einen Tastpunkt zuweisen?
Ja, es können mehrere Aktoren auf einen Tastpunkt des Home-Managers zugewiesen werden. (z.B.: für Zentralschaltungen über Home-Manager)
Warum ist die Batterie des Funktasters leer, wenn die Wippe festgeklemmt war? Ich dachte, dass der Befehl nur einmal ausgeführt wird und nicht die Batterie leert.
Es ist richtig, dass die Information bei dauernd gedrückter Taste nur einmal weggeschickt wird (nach 1,5 Sek.). Dadurch, dass die Tasterelektronik aber wartet, bis die Taste wieder losgelassen wird, fällt der Taster nicht in den Schlafmodus und verbraucht soviel Energie, dass die Batterie innerhalb kurzer Zeit leer ist.
Gründe für eine leere Batterie oder für Verklemmen der Wippe:
  • Transport im fertig zusammengesetzten Zustand ohne Entladungsfolie (Taster wird im Transportbehälter kontinuierlich gedrückt)
  • Taster wird durch Wandfarbe verschmutzt und bleibt nach dem Drücken gehalten
Gibt es beim Moeller Funksystem eine Grenze der Systemgröße?
Die Systemgrenzen sind durch folgende Rahmenbedingungen gesetzt:
  • Strategie und Entwicklungsfokus: Zielmarkt Ein- & Mehrfamilienhaus und kleiner Zweckbau
  • Grafisches Benutzerinterface der MRF Software: Der Bildschirm wird ab etwa 150 - 200 Komponenten zu klein und die Darstellung unübersichtlich
  • Datenpunktanzahl an 1 Home-Manager: 100 Datenpunkte
  • MRF Softwareversion unter V1.20: Bis zu dieser Softwareversion wird davon ausgegangen, dass sich nicht mehr als 50 Komponenten gleichzeitig verstehen. Dies kommt nur bei wenigen Projekten mit sehr vielen Komponenten auf kleinem Raum vor. Dies äußert sich darin, dass von einigen Funkkomponenten keine oder nur sehr wenig Informationen über Empfangsqualität zu anderen Komponenten vorliegen, obwohl dies auf Grund der sonst sehr guten Funkverhältnisse nicht plausibel ist. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen die neueste Softwareversion zu verwenden.
Was bewirkt die automatische Wegsuche und warum kann ich sie bei den Optionen ausschalten?
Während der Konfiguration werden durch das MRF Tool Routingwege berechnet und festgelegt. Bei deren Versagen, z.B. wenn keine Bestätigung auf den Schaltbefehl eines Tasters erfolgt, kann das Funksystem bei gesetztem Kennwort selbstständig eine neue Route berechnen. Da dieser Vorgang sehr rechenintensiv ist, nimmt das Funksystem während dieses Vorgangs keine Funkbefehle an. Das Ergebnis ist ein neuer, ab nun gültiger Routingweg innerhalb des Funksystems dessen Komponenten dasselbe Kennwort haben.

Vorteil:
Wenn sich die Funkverhältnisse ändern, kann damit die Verlässlichkeit des Systems erhöht werden.
Nachteil:
  1. Während der Wegsuche ist kein Schaltbefehl mehr möglich, der Kunde glaubt sein System funktioniert nicht mehr
  2. Kommt der Elektriker erneut auf die Anlage, um neue Komponenten zu installieren oder eine neue Verbindung einzurichten, so hat seine Version auf dem Laptop andere Routingwege als jene im System. Ein einfaches "Laden" der Version vom Laptop kann nun zu einer Unterbrechung der Routingwege im System führen. In diesem Fall mussentweder zuerst die Anlage neu eingelesen werden (dabei gehen aber Veränderungen in der Laptop Version verloren) oder
    • " die "Offline" durchgeführten Veränderungen ins Funksystem mit "Menü -> Bearbeiten -> Alle Geräte laden" geladen werden
    • " das System neu eingelesen werden (inkl. Aufräumen)
    • " Verbindungen neu berechnet werden (neue Routingwege)
    • " System neu geladen werden
Diese Prozedur kann zu einem erheblichen zusätzlichen Zeitaufwand führen.
Ausschalten der automatischen Wegsuche:
  • Durch Wegnehmen des Hakens in Bearbeiten -> Optionen -> "Automatische Wegsuche im Fehlerfall"
  • anschließendes Neuberechnen aller Verbindungen
  • "Laden aller Geräte" der Konfiguration ins System
Bei einer Anlage ist schon der zweite Aktor ausgefallen. Warum passiert das?
Ein möglicher Grund sind Überspannungen, die größtenteils durch Induktivitäten beim Abschalten entstehen. Sehr oft sind Leuchtstofflampen mit konventionellen Vorschaltgeräten die Quelle von Überspannungsspitzen von bis zu 2 - 6kV. Befinden sie sich auf derselben Phase wie die netzbetriebenen Funkaktoren, können sie die Bauteile des Netzteils der Funkkomponenten zerstören. Deshalb ist ein Überspannungsschutz (Feinschutz, Kategorie D) laut den technischen Seiten im Xcomfort Katalog oder eine Komponente in jeder Leuchte (z.B. RC Glied) vorzusehen.
Wie verhält sich unser Funksystem in Bezug auf Herzschrittmacher und Hörgeräte?
Die Entwicklung wie auch die Produktprüfungen erfolgten gemäß den entsprechenden Europanormen und EMV Richtlinien, die eine höchstmögliche Störungsfreiheit zwischen existierenden Geräten und Systemen sicherstellen sollen.
Die Sendeleistung der Geräte beträgt etwa 1 mW (etwa ein 200stel der maximalen Leistung eines Mobiltelefons) und wird nur während des Sendens abgestrahlt.
Magnetfelder, die einem Herzschrittmacher schaden könnten, gehen vom Funksystem nicht aus. Ebenso sind keinerlei Wechselwirkungen mit Hörgeräten bekannt. Dennoch ist in medizinischen Einrichtungen mit dem Betreiber Kontakt aufzunehmen, denn empfindliche Geräte mit lebensrettenden Funktionen schreiben besondere Betriebsbedingungen vor und Mobiltelefone sind in diesen Bereichen gänzlich verboten.
Wie viele elektronische Vorschaltgeräte können an einen Analogaktor angehängt werden?
Beide Analogaktoren (0-10V bzw. 1-10V) können einen max. Strom von 20 mA verarbeiten. Es hängt jetzt vom Strom der eingesetzten EVGs ab, wie viele EVGs Sie nun an den Analogaktor hängen können.
Die Norm EN60929 schreibt vor, dass ein dimmbares EVG als Stromquelle max. 2 mA bereitstellt. In diesem Fall können 10 Stück Vorschaltgeräte durch einen Analogaktor angesteuert werden.
Warum werden Änderungen im Basic Mode durch Drücken auf "Einlesen" in der MRF Software in eine bereits am Bildschirm geöffnete Projektdatei NICHT eingelesen?
Wenn ein Projekt am Bildschirm geöffnet ist, werden die Funkkomponenten und ihre Konfiguration bei Klicken auf die Taste "Einlesen" nicht NEU eingelesen, sondern neue Geräte gesucht.
Abhilfe:
  1. Mit "Datei neu" ein leeres "Blatt" öffnen und auf "Einlesen" klicken
  2. Mit der rechten Maustaste auf neu einzulesende Komponente klicken und "Gerät neu einlesen" auswählen
Warum wird eine im Basic Mode gelöschte Verbindung eines mit "Gerät neu einlesen" eingelesenen Tasters noch immer angezeigt und erst gelöscht, wenn der zugehörige Aktor neu eingelesen wird?
Die Verbindung wird intern in der Software immer von Aktor zu Taster "gezogen" (auch wenn diese vom Benutzer vom Taster zum Aktor gezeichnet wird). Im Abbild des Aktors in der Projektdatei steht die Information der Zuordnung zum Taster noch, auch wenn der Taster neu eingelesen wurde.
Ich habe das Problem, dass die Entfernung vom Binäreingang zum Aktor nur 45 m Luftlinie beträgt. Mit der Software ist keine Empfangsqualität erkennbar.
Bei aktivierten strengeren Grenzen "Verbindungen nur bei guter Empfangsqualität zulassen" (unter Bearbeiten Optionen) kann es sein, dass die Empfangsqualität nicht mehr ausreicht. Wenn Sie in den Optionen das Kreuz entfernen und neu berechnen lassen, klappt es. In diesem Fall besteht wenig Reserve für den Fall, dass sich die Empfangsqualität durch bauliche Maßnahmen oder eine Menschenansammlung verschlechtert.
Die "theoretische" Angabe der Reichweite von Funksystemen in Katalogen, stellt einen Idealfall dar, der in verbautem Gebiet kaum erreichbar ist. Es können auch Metallflächen, Menschen, wasserführende Bauteile und andere Funkhemmnisse (auch z.B. Drähte) reichweiten-reduzierend wirken, wenn sie gar nicht zwischen den Funkkomponenten sind. Es genügt, dass sie einem der Funkkomponenten nahe kommen. Auch je näher die Komponenten dem Erdboden sind, desto schlechter ist die Funkausbreitung.
Ich muss einen Router zwischen zwei Aktoren setzen! Wie kann ich nun testen, wo der Router positioniert werden muss?
Man nimmt einen 2fach Taster und weist jeweils eine Wippe einem Aktor zu. Nun sucht man die Position, von der aus beide Aktoren mittels dem 2fach Taster bedient werden können und schon haben sie die Position für den Router gefunden.
Warum funktioniert eine ganze Gruppenschaltung nicht, obwohl nur zu einem Aktor der Gruppenschaltung keine Verbindung besteht?
Kann die MRF Software keine Verbindung zu einem Aktor einer Gruppenschaltung berechnen, so ist die korrekte Funktion der gesamten Gruppe nicht gegeben.
Wie kann ich dieses Problem beheben?
Finden sie heraus, zu welchen Aktoren das sendende Gerät keine Verbindung hat. Löschen Sie die Verbindung zu diesen Aktoren und lassen Sie alle Verbindungen neu berechnen. Finden Sie nun für die Aktoren, zu denen keine Verbindung besteht eine bessere Position oder installieren Sie einen Router. Ziehen Sie anschließend eine neue Verbindung vom sendenden Gerät zu den Aktoren und berechnen Sie die Verbindungen und die Empfangsqualität neu.
Welche Vorteile hat der Home-Manager gegenüber einer herkömmlichen Heizungssteuerung?
Offenheit bzgl. Kombination unterschiedlicher Systeme und Anzahl der Systeme, Flexibilität durch freie Programmierbarkeit.
Kann der Endkunde Werte (Zeitprogramm, Zähler Rücksetzen...) am Home-Manager verstellen?
Ja. Durch Eingabe eines Benutzerkennwortes können Zeitprogramme, Zähler etc. verändert werden.
Der Home-Manager zeigt statt einer Temperatur "???" Warum ?
Er hat 18 Stunden lang von dem Temperatursensor oder dem Raumthermostat keinen Temperaturwert empfangen. Dies kann passieren,
  • wenn sich die Temperatur nicht geändert hat und zyklisch senden nicht angeklickt ist.
  • die Einstellungen der Temperatursensoren das Senden eines neuen Temperaturwertes verhindern
  • wenn die Batterie leer ist
Abhilfe:
Raumcontroller: zyklisch senden auf <18 Std. stellen, Temperatureingang: Schieber auf mehr Genauigkeit stellen, eventuell zyklisch senden auf < 18 Stunden stellen.
Welche Funktionen können speziell mit dem Home-Manager realisiert werden?
Einfache aber auch komplexe Klimasteuerung (Heizung und Kühlung)
Komplexe Zeitabläufe (Jahresprogramme, Zeitschaltuhren,..)
Überwachung des Wohnbereichs (Alarmfunktion)
Steuerung der Heizung oder des Lichts vom Handy aus
Anzeigen und Verarbeiten von analogen Messwerten (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit,...)
Wie kann ich im Büro zusätzliche Funkkomponenten in das Home-Manager Programm einbinden, ohne extra auf die Baustelle fahren zu müssen, um sie einzulesen?
Ein Einlesen der zusätzlichen Komponenten im Büro ist zwar möglich, die Empfangsqualitäten der umliegenden Aktoren stehen im Büro jedoch nicht zur Verfügung, dadurch stehen auch keine Informationen über die Funkverbindungen zwischen den installierten und den zusätzlichen Komponenten zur Verfügung. Im MRF Tool der gegenwärtigen Version ist es damit nicht möglich, Verbindungen zu ziehen.
Im Home-Manager ist es jedoch möglich, Datenpunkte zu definieren, die noch nicht im MRF Tool eingelesen wurden. Dies funktioniert folgendermaßen:
  1. Anlegen des Wertes (Binärwert, Analogwert, Raumcontroller..)
    Freie Datenpunktnummer händisch eintragen und notieren
    Anlegen eines neuen Raumcontrollers ohne Datenpunkt
  2. Schreiben des Programms im Home-Manager Tool
  3. Auf der Anlage Installation der Raumcontroller und Einlesen inkl. Aufräumen
  4. Ziehen der Verbindungen und manuelles Festlegen der Datenpunkte (Notierte Datenpunkte vom Home-Manager Tool).
  5. Laden der neuen Konfiguration in die Funkkomponenten
  6. Datenpunktliste exportieren und ins Home-Manager Tool einlesen.
  7. Datenpunktbelegung kontrollieren und Konfiguration zum Home-Manager laden
Fertig!
Wozu benötige ich ein Scart-Kabel?
Als Verbindung vom TV-Modul (Auslauftyp) zum Fernseher, um am Home-Manager bequem vom Fernsehsessel aus Einstellungen zu tätigen.
Der Home-Manager reagiert nicht mehr auf Tastendruck. Erst wenn ich die Spannung aus- und wieder einschalte reagiert er wieder eine Zeit lang.
Sie haben wahrscheinlich eine Endlosschleife programmiert, in der der Home-Manager "gefangen" ist.
Besonders wenn die Betriebsart umgeschaltet wird (z.B. Tag ->Nacht) benötigt der Home-Manager ca. 2 Sek., um diese Umstellung im EEprom abzuspeichern (sichern gegen Stromausfall). Wird dies in 2 Logikverknüpfungen gegenläufig gemacht, dann ist der Home-Manager blockiert und kann auch die Regelungsaufgaben nicht mehr ausführen.
Abhilfe:
Über die Home-Manager Konfigurationssoftware letzte funktionierende Konfiguration in den Home-Manager laden. Wenn auch keine Kommunikation über die serielle Schnittstelle ist, Home-Manager durch Reset komplett zurücksetzen.
Reset Prozedur:
  1. Home-Manager stromlos schalten
  2. Tasten "^" und "v" gedrückt halten während
  3. Home-Manager Stromversorgung wieder einschalten
  4. Tasten "^" und "v" wieder loslassen
Achtung: Dabei wird auch die Home-Manager Firmware gelöscht! Diese muss dann mit "Konfiguration ->Neue Software laden" wieder in den Home-Manager geladen werden.
Ich kann die Daten vom Home-Manager am PC ansehen und am PC Aktionen Bedienvorgänge am Home-Manager durchführen, aber die Übertragung der Konfiguration vom PC zum Home-Manager oder umgekehrt klappt nicht.
Dies kann mehrere Ursachen haben:
  1. Das Kabel zwischen PC und Home-Manager ist nicht korrekt: Es wird ein "ausgekreuztes" Kabel benötigt.
  2. Das Kabel zwischen PC und Home-Manager ist zu lang
  3. Die Einstellungen für die serielle Schnittstelle (direkt oder über Modem) in der Systemsteuerung müssen von schneller Kommunikation auf langsame Kommunikation gestellt werden:
    Systemsteuerung -> System -> Hardware -> Gerätemanager -> Anschlüsse -> Kommunikationsanschluss (COM X) -> Eigenschaften -> Anschlußeinstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Empfangspuffer und Sendepuffer von Hoch(14) auf Niedrig(1) stellen .
Die Statusanzeige am Home-Manager stimmt nicht mit dem Status des Schaltaktors überein.
Die Statusanzeige wird nur unter folgenden Bedingungen korrekt angezeigt:
Statusmeldungen funktionieren nur im direkten Empfangsbereich - da diese nicht geroutet werden.
Ein Gerätestatus wird nur geschickt, wenn ein Aktor mit dem Home-Manager verbunden ist und diesen auch direkt versteht.Ein Status wird weiters nur geschickt, wenn sich wirklich der Zustand im Aktor ändert.
Bei einem Zentralbefehl (ein Datenpunkt, mehrere Aktoren) schalten funktionsmäßig alle Geräte richtig. Sind jetzt diese Geräte mit dem Home-Manager zusätzlich verbunden, schicken die Aktoren ihren Gerätezustand zum Home-Manager.
Die Statusmeldung des Aktors ist nicht bidirektional. D.h., dass die Statusmeldungen keiner Wiederholung bzw. Fehlerkorrektur unterliegen.
Bei einem Zentralbefehl, wo sehr viele Gerätezustände zum Home-Manager geschickt werden, kann es dann vorkommen, dass zwar alle Aktoren den Home-Manager verstehen, aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht alle Aktoren die anderen Aktoren die zum Home-Manager schicken.
Beispiel: HM in der Mitte, links ein Aktor und rechts ein Aktor, beide verstehen den HM, aber die beiden Aktoren verstehen sich nicht. Daher kann es zu Telegrammkollisionen im Funkraum kommen und die Statusmeldung kann verloren gehen.
Weiterer Grund einer verlorenen Statusmeldung sind Störungen in der Luft, die unser Telegramm zerstören.
Aus diesem Grund kann eine 100% richtige Anzeige der Gerätezustände nicht garantiert werden. Dieser Effekt tritt vermehrt auf, wenn viele Geräte zentral geschaltet werden und diese mit dem Home-Manager verbunden sind.
Abhilfe:
Werden die Aktoren einzeln bzw. in sehr kleinen Gruppen geschaltet ist die Wahrscheinlichkeit weit geringer, dass dieser Effekt auftritt. Es kann aber auch hier nicht zu 100 % ausgeschlossen werden.
Wozu gibt es die neue Home-Manager Betriebssystemsoftware (Hexfile)?
Die Betriebssystemsoftware ist für die Funktionalität des Home-Managers verantwortlich. Mit der neuen Version ist sichergestellt, dass der Home-Manager mit den neuen Komponenten des Funksystems zusammenarbeitet und eventuelle Verbesserungen der Software eingearbeitet wurden.
Was passiert mit der Heizung, wenn ein Sensor keine Daten an den Home-Manager schickt?
Dies ist abhängig vom Sensor:
  • Raumfühler: HM öffnet Stellventil, aber Pumpe bleibt ausgeschaltet
  • Außenfühler: HM nimmt 0°C Außentemperatur an
  • Vorlauffühler: Es erfolgt keine Regelung
Wie kann ich die Betriebsstunden einer Pumpe oder eines Energieerzeugers auch außerhalb des passwortgeschützten Menüs anzeigen?
Mit Hilfe einer Logikverknüpfung:
1. Variable: Betriebsstunden Pumpe 2. Variable: Keine Ergebnis senden an: Analogwert => Analogwert zur Anzeige konfigurieren
Wie lange bleibt die Partyfunktion beim Home-Manager aktiv?
So lange der aus der Liste zugeordnete Binärwert 1 ist. Soll die Zeit begrenzt sein, so muss dies über eine Zeitfunktion des Home-Managers realisiert werden.
Ist es möglich, dass ein Home-Manager nach ca. 3 Jahren die Tageszeit immer verliert?
Normalerweise nicht. Wenn der Home-Manager an Spannung angeschlossen ist, nimmt er die Energie für die Uhr on der Netzspannung. Ist der Home-Manager nicht an Spannung wird die Energie von der Bufferbatterie genommen. Hier kann es natürlich sein, dass die Batterie nach 3 Jahren leer ist.
Welche Stützbatterie ist notwendig?
Knopfzelle CR2032 3V
Wie kann man diese austauschen?
Hintere Gehäuseabdeckung abnehmen. Hierzu ist kein Werkzeug notwendig.
Warum kalibriert mein Room-Manager so häufig?
Das Kalibrieren findet immer dann statt, wenn der detektierte Tastpunkt innerhalb einer bestimmten Zeit zu oft hin und her springt, dies wird als Fehler interpretiert. Dies passiert in der Praxis dann, wenn man den Finger in ein paar mm - cm über der Tastfläche des runden Sensors hält. Hält man den Finger hingegen längere Zeit auf der Oberfläche wird nicht neukalibriert, weil der Fingerkontakt eindeutig zugeordnet werden kann.