Normen

Die Einhaltung der Maschinen-Richtlinie ist im Europäischen Wirtschaftsraum ein Muss. Die Anwendung von Normen ist dagegen nicht zwingend vorgeschrieben, hat aber einen entscheidenden Vorteil: Werden zur Einhaltung der Maschinen-Richtlinie bzw. zur Einhaltung der aus der Richtlinie abgeleiteten nationalen Gesetze Normen angewendet, die im Amtsblatt der EU gelistet sind, greift die Vermutungswirkung.
Im Falle eines Arbeitsunfalls mit Personenschaden wird dann vermutet, dass der Betreiber bzw. Maschinenkonstrukteur alle Forderungen zur Maschinensicherheit erfüllt hat.

Um die Maschinen-Richtlinie umzusetzen, ist die Anwendung der Europäischen Normen (EN-Normen) dringend anzuraten.

Die EN-Normen "Sicherheit für Maschinen" sind in drei Hauptgruppen unterteilt:

Typ A: Grundnormen
Definiert grundlegende Sicherheitsanforderungen, die für alle Maschinenarten anwendbar sind.
Typ B: Gruppennormen
sind für unterschiedliche Maschinen-Gruppen anwendbar und behandeln konstruktive Aspekte wie Abstände, Oberflächentemperaturen, … oder funktionale Aspekte wie NOT-HALT, Zweihandbedienung,  ...
Typ C: Produktnormen
beschreiben als "Produktnormen" konkret die Anforderungen an einzelnen Maschinenarten. Mit der C-Norm kann die Maschinensicherheit geprüft und nachgewiesen werden.

Für die jeweilige Maschinenart ist zuerst die Produktnorm einzuhalten. Enthält die C-Norm dazu abweichende Forderungen zu der Gruppennorm, gilt vorrangig die C-Norm.

Weiterführende Produktinfos

Kontakt