Fehlerstromschutz

Moeller® series

FehlerstromschutzmodulDie Fehlerstrom-Auslösermodule können konturengleich unten an die Leistungsschalter NZM1 und NZM2 (beim NZM1 auch rechts) angebaut werden.
Diese Gerätekombinationen erfüllen folgende Aufgaben:
– Strom bis 250 A führen und schalten
– Schutz bei Überlast, Kurzschluss und Fehlerstrom.
Eine kompakte und montagefreundliche Lösung!

Alternativ sind die Module mit Lasttrennschaltern N kombinierbar. Es wird keine externe Hilfsspannung benötigt. Das Fehlerstromschutzmodul des NZM2 ist absolut netzspannungsunabhängig und kann so auch in Deutschland für den Personenschutz eingesetzt werden.

Sie können zwischen pulsstrom- und allstromsensitiven Geräten wählen. Für nahezu jede Netzkonstellation gibt es 3- und 4-polige Varianten mit verschiedenen Nennfehlerströmen: von 30 mA bis zu zeitselektiven 3 A.

Im Fehlerfall zeigt der FI-Schalter beim NZM1 den ansteigenden Fehlerstrom zuerst über eine Leuchtdiode an. Erst bei Überschreitung des eingestellten Fehlerstromes wird durch den Fehlerstromauslöser der Leistungsschalter ausgelöst. Das bedeutet: Die Hauptkontakte werden geöffnet. Der Auslösegrund wird am NZM1- und 2 mechanisch angezeigt.

Optional können Hilfsschalter eingeclipst werden, die die Auslösung in die Ferne signalisieren. Zum Wiederherstellen der Stromversorgung müssen Leistungsschalter und Fehlerstromauslöser zurückgesetzt und neu eingeschaltet werden.


Fehlerstromschutzrelais PFR mit Durchsteckwandler –
Flexibler Fehlerstromschutz bis 1800 A Nennstrom

NZM-SchutzKompakt, sicher, anpassungsfähig...

...so sollte er sein, der Fehlerstromschutz, der insbesondere bei engen Platzverhältnissen wie z. B. im Installationsverteiler eingesetzt werden kann.

Durchsteckwandler, die platzsparend im Leitungszug angeordnet werden, und das Messrelais, das variabel auf eine DIN-Schiene geklipst wird, bilden eine Funktionseinheit.

Die neuen Relais-/Wandler-Kombinationen decken Betriebsströme von 1 bis 1800 A ab. Das breite Anwendungsspektrum reicht von der allgemeinen Energieverteilung bis zum einzelnen Motorabgang.
Die Fehlerströme, die von den Relais erfasst und verarbeitet werden, liegen zwischen 30 mA und 5 A.



Fehlerstromschutzrelais mit Durchsteckwandler


Fehlerstromrelais

Durchsteckwandler

Das einstellbare Relais bietet eine Vorwarnfunktion bereits vor Überschreiten des eingestellten Fehlerstroms. Aufgrund der Vorwarnung kann durch vorbeugende Instandhaltung das Abschalten der elektrischen Energie verhindert werden.