Variabel betätigen – kippen, drehen, automatisiert schalten

Moeller® series

Kippen oder drehen – die Betätiger

Betätiger Standardmäßig wird die neue Leistungsschalterreihe durch den bewährten Kipphebelantrieb betätigt. Drei Schaltstellungen EIN, AUS und "AUSGELÖST" signalisieren den Zustand des Geräts. Für typische Trenneranwendungen, wo kein Spannungsauslöser erforderlich ist, bietet Eaton den preiswerten Lasttrennschalter PN mit den Schaltstellungsanzeigen 0 und I an.

Je nach den individuellen Bedürfnissen kann die Kippbetätigung durch den Aufbau eines Drehantriebs in eine Drehbewegung transformiert werden. Bei Verwendung des Haupt- oder Not- Aus- Schalters mit Drehgriff, kann dieser mit bis zu 3 Vorhängeschlössern abgeschlossen werden. Die Drehgriffe sind für NOT-AUS-Funktion auch in Rot/Gelb erhältlich.


Einheitliche und flexible Lösungen – der Türkupplungsdrehgriff

Die gleiche Grundplatte für alle Türkupplungsdrehgriffe ermöglicht eine schnellere Montage durch das identische Bohrbild. Die Schalter können dabei senkrecht oder waagerecht in den Schaltschrank eingebaut werden.




Rückseitiger Antrieb

Die innovativen rückseitigen Antriebe für 3-polige Leistungsschalter und Lasttrennschalter bieten eine preiswerte und kompakte Möglichkeit, Schalter und Tür-Drehgriff als eine Montageeinheit in Schaltschrank-Seitenwände oder -Türen einzubauen. Typische Anwendungsbereiche sind Hauptschalter mit oder ohne NOT-AUS-Funktion bis 250 A Nennstrom, in Be- und Verarbeitungsmaschinen, bei beengten Platzverhältnissen. Neben dem optischen Vorteil der äußerlich "unsichtbaren" Befestigung bietet diese Lösung auch einfachen und schnellen Zugang zu Anschlussklemmen, Einstellknöpfen, Spannungsauslösern und Hilfsschaltern.

Die UL/CSA-Approbation erlaubt einen weltweiten Einsatz, auch auf dem nordamerikanischen Markt.


Die Hauptschaltervariante – der Seitenwandantrieb

Bis 630 A ermöglicht der Seitenwandantrieb die Betätigung des Schalters wahlweise von der linken oder rechten Seite. Durch den optionalen Anbau unseres Montagewinkels erfolgt eine optimale Raumausnutzung des Schaltschranks. So kann die Montageplatte in der Maschinensteuerung für andere Steuerelemente genutzt werden.




Einfache, einheitliche Bedienung – die Fernantriebe

Fernantrieb Das einheitliche Funktionskonzept schafft eine vereinfachte Bedienung aller Fernantriebe. Der Federkraftantrieb ermöglicht Einschaltzeiten von 60 bis 100 ms und damit auch Anwendung im Bereich der Synchronisation. Kurze Funktionsketten und weniger Einzelteile garantieren eine hohe Standfestigkeit und lange Lebensdauer. Sicherheit wird auch hier durch die Plombiermöglichkeit der Auto-Funktion und die Abschließbarkeit des Fernantriebs mit einem Vorhängeschloss groß geschrieben.