Zeitrelais ETR und DIL ET

Funktionen Großer Zeitbereich

Ansprechverzögerung ist eine der wichtigsten zeitabhängigen Funktionen.

Zeitrelais von Eaton erfüllen diese Aufgaben mit einer großen Zeitbereichsauswahl. Ob kurze Signalverlängerungen oder extrem lange Prozesse: Bei Mehrbereichs-Zeitrelais vom Typ ETR 2, ETR 4 und DIL ET lassen sich verschiedene Zeiten zwischen 0.05 s und 100 h exakt einstellen.

Dazu wird beispielsweise beim ETR 4 zunächst ein Zeitbereich auf der "Range"-Anzeige vorgewählt. Anschließend erfolgt die Feineinstellung über die "Time"-Anzeige. Die Zeit wird direkt eingestellt. So ist die "echte" Zeit auf der Skala am Gerät ablesbar. Die Betriebsart des Zeitrelais, wie z. B. ansprech- oder rückfallverzögert, wird einfach und schnell mit Hilfe der "Function"-Anzeige bestimmt.

 

ETR 4 Signalgabe kein Problem

Durch den optoelektronischen Eingang B1 lassen sich Zeitrelais ETR 4 von jedem beliebigen Punkt der Schaltung aus ansteuern. So wird ein Ansteuerkontakt eingespart, und die zusätzliche Verdrahtung für die Signalgabe entfällt.
Der Signaleingang kann auch mit Spannungspegeln angesteuert werden, die von der Steuerspannung abweichen. So kann das ETR 4 z. B. mit 230 V, 50 Hz gespeist werden, der Signaleingang dagegen wird mit 24 V DC betätigt.

Die roten LEDs signalisieren die Schaltzustände der Zeitrelais. Die grüne Power-LED leuchtet, wenn Spannung anliegt, und blinkt, wenn die Zeit läuft.

 

DIL ET Zeiteinstellung aus der Ferne

Über den Anschluss Z1/Z2 lässt sich an das ETR4-70/DILET70 ein Fernpotenziometer anschließen. Mit dem Fernpotenziometer wird die Zeit von außen verstellt.

Vorteil: Sind Zeitrelais in Gehäusen oder Schaltschränken eingebaut, kann die Zeiteinstellung dann bei geschlossener Tür erfolgen.