Sicheres Bedienen mit Schutzeinrichtungen: Zweihand-Schaltung

Sicherheitsrelais

Für Maschinen mit hohem Verletzungsrisiko wie z. B. Pressen, Scheren und Stanzen mit Handbeschickung müssen sich beide Hände außerhalb des Gefahrenraumes befinden, bevor die gefahrbringende Maschinenbewegung eingeleitet wird.

Zum Schutz des Bedienpersonals müssen deshalb Zweihandschaltungen gleichzeitig mit beiden Händen in einem Zeitfenster von 500 ms betätigt werden, um den Betrieb einer Maschine einzuleiten bzw. aufrechtzuerhalten.

Die Überwachung der zeitlichen Abfolge übernimmt das Relais ESR5-NZ-21-24VAC-DC, welches für Zweihandschaltungen, die die Sicherheits-Anforderungen des Typ IIIC nach EN 574 erfüllen müssen, eingesetzt werden darf.