Dokumentieren

Nahrungsmittelproduktion genau dokumentieren

Behörden wollen Sicherheit für den Verbraucher gewährleisten, Risiken minimieren und Transparenz herstellen. Dies erreichen sie durch Verordnungen und Regelwerke.
Die Qualitätskontrolle und Überwachung nach dem International Food Standard (IFS) sowie die Rückverfolgbarkeit gemäß EU-Verordnung 178/2002 beziehen sich auf das Produkt, ohne derzeit die Handhabung der Prozess-Daten festzuschreiben. Die US-amerikanische Behörde FDA fordert dagegen explizit die Einhaltung ihrer Richtlinie bei der Verwendung von Daten in elektronischer Form.

Erfüllung der Richtlinien – unser Konzept

Wir arbeiten für die Nahrungsmittel-, Pharma- und insbesondere Verpackungsindustrie an einer Lösung zur Erfüllung der oben genannten Richtlinien:

  1. Ein flexibel skalierbares System, das im Grundausbau die Maschinenautomatisierung, ihre Visualisierung und Bedienung abdeckt.
  2. Leichte Projektierung für unsere Kunden – also für den Maschinenbauer oder seinen Schaltschranklieferanten – auf Basis von Standard-Hardware und eine Software-Erstellung die im Wesentlichen mit Excel-Know-how auskommt.
  3. Die Durchgängigkeit der Software, die zudem eine branchenneutrale Lösung darstellen soll, um ein breites Kundenspektrum zu adressieren.
  4. Den relevanten Richtlinien zu entsprechen. Da die FDA-Richtlinie die umfassendste ist, sollte ihr entsprochen werden, um Parallelentwicklungen zu diversen Themen wie Passwortverwaltung, Zugriffsschutz, Datenerfassung, Chargenhandhabung oder Protokollierung zu vermeiden.

Prozessdaten handhaben, Prozesse sichern

Unsere Komponenten gestatten flexible, skalierte Automatisierungskonzepte. Die Projektierung der prozessrelevanten Daten erfolgt in der Visualisierung des HMI-PLC. Zur Betriebsdatenerfassung, Chargen-Rückverfolgbarkeit und FDA-Erfüllung mit Audit-Trail integriert unser Konzept ein umfangreiches User-Passworthandling, die Erfassung aller Aktionen im Eventlog, das Aufzeichnen von Einzelwerten und Alarmen, sowie die Datenzuordnung der Chargen (Chargenhistorie). Eine leistungsfähige Datenbank mit offenen, standardisierten Schnittstellen (SQL) für alle Datenformate bindet das System in die MES/ERP-Welt ein.