Horizontale Fördertechnik

"Zeit ist Geld!". In kaum einer Branche hat dieser Satz ähnlich viel Bedeutung wie in der (Intra-) Logistik. Ob Produktionslogistik oder Umschlagsplatz für Express-Sendungen, die Anforderungen an die Zuverlässigkeit sowie die einfache und schnelle Handhabung der Förderanlagen sind hoch. Denn nur so können minimale Bestände, kürzeste Durchlaufzeiten, eine bestmögliche Auslastung und vor allem eine 100%ige Termintreue sichergestellt werden.

Neben den mechanischen Eigenschaften einer Förderanlage bestimmen in erster Linie auch die elektrischen Antriebskomponenten die Funktion des Gesamtsystems. Sie stellen das Bindeglied zwischen der Bedienebene und den Motoren her. Um einen möglichst hohen Bedienkomfort zu erreichen, sind Zuverlässigkeit, schnelle Reaktionszeiten sowie einfache Signalisierung und Handhabung der elektrischen Antriebskomponenten entscheidend. Sie gewährleisten eine schnelle und leichte Bedienbarkeit der Gesamtanlage.

Zentral oder dezentral installierte Antriebstechnik – alles aus einer Hand

Aufgrund der einfacheren Handhabung im Betrieb hat sich in den vergangenen Jahren die dezentrale Montage der Antriebstechnik immer weiter durchgesetzt. Hier bieten wir mit Rapid Link ein ausgereiftes System, welches das Schaltschrankvolumen drastisch reduziert und den Verkabelungsaufwand in erheblichem Maße senkt.

Doch auch, wenn die Antriebstechnik noch zentral installiert wird, haben wir mit SmartWire/Darwin eine innovative Lösung basierend auf modernster Technologie. Die Steuerstromverdrahtung zwischen Steuerung und Schaltgeräten wird dabei durch steckbare, vorkonfektionierte Verbindungskabel ersetzt. Damit wird der Verdrahtungsaufwand entscheidend reduziert und Verdrahtungsfehler vermieden.

Damit überzeugen beide Technologien durch ein schnelles Engineering und eine einfache Montage sowie eine bedienerfreundliche Handhabung im späteren Betrieb.

Dezentrale Antriebstechnik in Schutzart IP 65

Gerade wenn es im laufenden Betrieb einmal nicht ganz so reibungslos läuft, spielt die dezentrale Antriebstechnik ihre Vorteile aus. Dort, wo das Problem an der Fördereinrichtung aufgetreten ist, findet der Techniker alle Komponenten: Transportmechanik, Motor und Antrieb. Ist die Ursache des Problems nicht sofort ersichtlich, hilft die optische Anzeige des Schaltgerätesystems Rapid Link bei der Identifizierung. Durch die Möglichkeit der lokalen Handbedienung können so zum Beispiel Blockierungen auf der Transporteinrichtung einfach behoben werden und der Betrieb kann umgehend wieder anlaufen.

Zentrale Antriebstechnik mit SmartWire/Darwin

Wenn es darum geht, diverse Motoren aus einem zentralen Schaltschrank zu starten und zu überwachen, ist SmartWire/Darwin die ideale Lösung. Durch die innovative Stecktechnik sinken die Engineering- und Installationszeiten erheblich. Ein klarer Vorteil, wenn es darum geht, Kosten zu senken und Projektzeiten kurz zu halten, denn Inbetriebnahme und Fehlersuche werden deutlich vereinfacht.