Lüftung

Lüftungsanlagen dienen der Ver-/Entsorgung bestimmter Räume mit Luft. Man unterscheidet zwischen Raumlufttechnik und Prozesslufttechnik. Während man bei der Prozesslufttechnik in Förderung, Absaugung, Abscheidung und Trocknung unterteilt, gliedert man die Raumlufttechnik in Außenluft-Anlagen und Umwälzungs-Anlagen.

Die Luftförderung (Absaugung) erfolgt mit Hilfe von Ventilatoren (Gebläse), die elektrische Antriebe besitzen. Die Drehmoment-Last-Kennlinie von Gebläsen steigt quadratisch mit der Drehzahl. Zu beachten ist ein eventuell erhöhtes Start-Moment. Werden die Antriebe drehzahlgeregelt ist es ohne Drosselverluste möglich, definierte Luftmengen und Druckverhältnisse bereit zu stellen.

Die Drehzahl-Regelung von Gebläse-Motoren erfolgt heute durchweg über Frequenzumrichter. Bei Eaton gibt es die Frequenzumrichter der Baureihen M-Max und H-Max.

Wird während des Betriebs nur eine konstante Drehzahl des Ventilators benötigt – was einer konstanten Luftmenge entspricht – wird zum schonenden Anfahren häufig ein Softstarter (Sanftanlasser) eingesetzt. Eaton bietet hier die Baureihen: DS7, DS6, DM4. Dieses Bauteil kann sowohl den Anlaufstrom als auch das zulässige Drehmoment begrenzen. Das ist besonders wichtig bei großen Flügel-Rädern. Um ein erhöhtes Start-Moment zu überwinden, hat Eaton das HKL-Drive-Profil „Kick-Start“ entwickelt.