Energieverteilung

Unter elektrischer Energieversorgung werden bei Eaton alle elektrischen Anlagen zusammengefasst, die zum Transport, zum Schutz und zur Verteilung der elektrischen Verbraucher (eines Gebäudes) erforderlich sind. Man unterscheidet dabei zwischen Punkt- und Linienverteilern.

Punktverteiler sind den Linien-/Schienenverteilern heute in der Funktionsvielfalt deutlich überlegen. Verteilen, Schalten, Schützen, Überwachen, Steuern und Regeln sind wichtige Funktionen, die von Punktverteilern in unterschiedlicher Einbautechnik zur Verfügung gestellt werden, um so alle Kundenanforderungen bedienen zu können.

Der Schienenverteiler hat wesentliche Vorzüge im einfachen, kurzschlusssicheren Energietransport und in der Nutzraum sparenden Energieverteilung. Hinzu kommen noch besondere Vorteile gegenüber einer Verkabelung, durch die starke Absenkung der Brandlast und die Reduzierung magnetischer Felder, die vor allem in Bürogebäuden mit vielen PCs eine wichtige Bedeutung haben.

In den Schienen-Abgangskästen lassen sich heute jedoch nicht nur Schutzfunktionen, sondern in begrenztem Maße auch Steuer- und Überwachungsaufgaben realisieren.

Moderne Energieverteilung realisieren

In einer modernen Energieverteilung ergänzen sich Transport und Verteilung durch Schienenverteiler mit Verteilung und Schutz durch Punktverteiler.
Die Niederspannungs-Punktverteiler von Eaton sind unterteilt in:

  • IVS (bis 630 A) und xVTL (bis 2500 A): IVS und xVTL sind die klassischen Installationsverteiler, in denen die gesamte Moeller-Schaltgerätetechnik, insbesondere die Reiheneinbaugeräte zur Anwendung kommen.
  • xEnergy (bis 4000 A): xEnergy deckt die kostengünstige Energieverteilung für den mittleren Leistungsbereich bis 4000 A ab. Den Schutz der Abzweige übernehmen vorwiegend Leistungsschalter.
  • MODAN (bis 6300 A): MODAN übernimmt die Energieverteilung bis 6300 A und wird vorwiegend in der Verfahrenstechnik, aber auch in der industriellen Gebäudeversorgung eingesetzt. Hier sind eine hohe Verfügbarkeit und geringe Wiedereinschaltzeiten gefordert.

Eaton stellt dabei alle Einbauarten zur Verfügung. Festeinbau-Module (für IVS/xVTL/ xEnergy) sind eine preiswerte Lösung, können aber während des Betriebs nicht getauscht werden. Steckeinsätze für MODAN stellen eine hohe Flexibilität und Verfügbarkeit sicher und lassen sich ohne Freischaltung der Gesamtanlage austauschen. Sie haben allerdings auch höhere Modulkosten. Die Einschubtechnik steht im MODAN ebenfalls zur Verfügung, bietet die höchste Flexibilität für Änderungen und lässt sich schnell austauschen. Hier entstehen im Vergleich auch die höchsten Modulkosten.

Schienenverteilersysteme übernehmen primär den Energietransport und den Schutz der angeschlossenen Verbraucher. Die Eaton-Baureihen LP, MP, XP decken den Strombereich von 40 A bis 6300 A durchgängig ab. Durch eine einfache Planung, zeitsparende Montage und einen flexiblen Ausbau bieten Schienenverteiler ein Höchstmaß an Betriebs- und Bediensicherheit gegenüber konventionellen Kabeln.